Motorradfahren im Winter - Motorradstrecken.eu
Die besten Motorradstrecken in der EU und dem Rest der Welt!
Motorradstrecken.eu
Motorradfahren im Winter

Zeit für einen eiskalten Schlag ins Gesicht!
So fährst du sicher auf glattem Untergrund!
Bei Eisregen oder mehreren Zentimetern Neuschnee und nicht geräumten Straßen gibt es für Motorräder einen sinnvollen Verwendungszweck, nämlich sie tunlichst stehen zu lassen! Somit sind wir schon bei der ersten und wichtigsten Grundregel für´s Motorradfahren im Winter. Deine Sicherheit geht vor, also lass lieber dein Motorrad stehen und steig auf´s Auto um.
Der Winter hat aber auch seine schönen Seiten mit sehr kalten aber sonnigen und trockenen Tagen. An solchen Tagen steht einer kleinen Tour oder der Fahrt zur Arbeit nichts im Weg.

  • Übung macht den Meister
    Offroad-Fahrer haben im Winter einen klaren Vorteil, da sie schon Übung mit solchen "Matsch-Fahrbahnen" haben. Ein ausbrechendes Heck lässt sich schnell wieder einfangen, doch wenn der Vorderreifen blockiert ist Schnelligkeit beim Lösen der Bremse gefragt. Zum Üben eignet sich hier eine nasse Wiese im Sommer oder ein unbefahrenen Feldweg im Winter.
  • Vorausschauend fahren
    Besondere Vorsicht musst du auf Brücken walten lassen. Wenn die Straße eben noch nass war, kann die Brücke komplett vereist sein. Wenn möglich fahre auf Neuschnee oder mittig zwischen den festgefahrenen Spuren, denn hier hat der Reifen besseren Griff!
  • Richtig bremsen ist die halbe Miete
    ABS-Fahrer sind hier klar im Vorteil, da die Technik einiges von der "Denkarbeit" abnimmt. Für alle Biker (ohne ABS) gilt besonders gefühlvoll mit der Vorderradbremse arbeiten und die Hauptarbeit der Hinterradbremse und der Motorbremse überlassen! Es empfiehlt sich sanftes ein- und schnelles auskuppeln.
  • Nicht verkrampfen
    Du solltest im Winter immer schön locker auf deinem Bike sitzen, die Knie am Tank, die Hände unverkrampft am Lenker und die Füße fest auf den Rasten. Dann kannst du gut dein Motorrad in allen Situationen beherrschen.
  • Wintercheck am Motorrad
    Genau wie beim Auto solltest du auf genug Frostschutz im Kühlwasserkreislauf achten und ganz besonders auf gute Reifen mit richtigem Profil!
    In Deutschland wird sich evtl. eine Umformulierung des §2 Abs. 3a der StVO anbahnen. Ein Entwurf des Bundesverkehrsministeriums für den zukünftigen Wortlaut sieht folgendermaßen aus:
    "Bei Schneeglätte, Schneematsch, Reifglätte oder Glatteis darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung oder Aufbau für die genannten winterlichen Wetterverhältnisse ausgelegt sind (Winterreifen)."
    Da hier von Kraftfahrzeugen die Rede ist, sind bei der Änderung des Gesetzes auch alle Fahrer motorisierter Zweiräder von Mofa bis zum Supersportler betroffen!

Kalt? Mir? Selten, den die richtige Bekleidung macht´s!

  • Thermo-Unterwäsche
    Sie hält deine Muskeln und Gelenke warm und trocken, da die Feuchtigkeit nach außen abgeleitet wird.
  • Funktions-Socken
    Sie stützen und halten schön warm. Stellen, die stärker belastet werden, sind dicker gewebt (Ferse, Zehen usw.).
  • Sturmhaube
    Sie reduziert die freie und somit kälteempfindliche Hautfläche im Gesicht und am Hals. Bei 30 - 40 km/h können sich zarte Plusgrade wie Minusgrade anfühlen!
  • Motorradstiefel
    Achte beim Kauf darauf, dass deine Zehen mehr Freiraum zum Bewegen haben und das die Materialien etwas dicker, Wind- und Wasserdicht sind. Auch das Profil sollte tiefer und somit griffiger sein.
  • Jacke und Hose
    Viele Hersteller bieten Modelle mit einzippbaren Thermofutter an. Auch Jacke und Hose können zusammengezippt werden.
    Wichtig ist die optimale Passform, kein Verrutschen der Protektoren und guter Schutz vor Zugluft. Du solltest mindestens eine Sitzprobe auf deinem Motorrad machen und noch besser ist eine Probefahrt, denn nur so kannst du den Sitz der Protektoren prüfen!
  • Motorradhelm
    Im Winter solltest du einen Vollvisierhelm nutzen, denn kein anderes Modell schützt dich besser vor der Kälte!
    Achte auf eine gute und zugfreie Belüftung, sowie eine effiziente Ableitung der ausgeatmeten Luft nach unten und dann nach außen. Auch gut sind sogenannte Pinlock-Visiere (ein Visier plus eine zweite Scheibe mit Gel-Dichtung), die das Beschlagen sehr gut verhindern. Diese sind leider nicht für jeden Helmtyp zu haben.
    Auch hier empfiehlt es sich eine Probefahrt zu machen, um den Helm unter echten Bedingungen zu testen.
  • Handschuhe
    Spezielle Winterhandschuhe sind dicker gefüttert, was aber nicht das Fingerspitzengefühl beeinträchtigen darf. Ob du Drei oder Fünf-Fingermodelle nutzt ist reine Geschmackssache, doch von Fäustlingen ist abzuraten.