Aus- & Weiterbildung - Motorradstrecken.eu
Die besten Motorradstrecken in der EU und dem Rest der Welt!
Motorradstrecken.eu
Aus- & Weiterbildung

Klasse A1 (Leichtmotorrad):
Bereits mit dem 16. Lebensjahr kann in Deutschland eine Prüfung für Motorräder mit max. 125 cm³ / 14 PS abgelegt werden. Jedoch muss bis zum 18. Lebensjahr eine mechanische oder elektrische Drossel eingebaut werden, die die Geschwindigkeit auf max. 80 km/h beschränkt.
Zur Ausbildung gehören 16 Unterrichtseinheiten á 90 min. und 12 Übungsfahrten á 45 min..
In Österreich bzw. der Schweiz gibt es eine solche Klasse nicht, jedoch kannst du nach 5 Jahren Besitz der Klasse B den Code 111 eintragen lassen. Dazu sind 6 Fahrstunden in einer Fahrschule oder einem Automobilclub nötig und du darfst dann Motorräder bis 125 cm³ fahren.
Da es am 19. Januar 2013 zu einer EU weiten Führerscheinreform kommt, ist es dann auch in Österreich möglich, einen solchen Führerschein zu erlangen. Die Neuerungen beziehen sich aber nicht nur auf den Erwerb in Österreich, sondern es fällt auch die 80 km/h Regelung weg. Das bedeutet dass Jugendliche, die ab dem 19. Januar 2013 den Führerschein erlangen, 125 cm³ Motorräder ohne Geschwindigkeitsbeschränkungen fahren dürfen.


Klasse A:
Ab dem 18. Lebensjahr kannst du die Prüfung für die Klasse A abgelegen. Nach erfolgreicher Prüfung wird jedoch der Führerschein mit einer Beschränkung belegt. Dadurch darfst du in den ersten 2 Jahren nach der Prüfung nur Motorräder mit 25 kW und einem Leistungsgewicht von max. 0,16 kW/kg fahren. Nach diesen 2 Jahren verfällt diese Beschränkung automatisch.
Wenn du diese 2 Jahre abwarten willst, um nicht 2 Motorräder wegen der Leistung zu kaufen, ist es empfehlenswert, Motorräder auszuleihen, damit man das Fahren nicht verlernt!
Damit du einen Direkteinstieg auf große Maschinen absolvieren kannst, musst du in Deutschland und der Schweiz min. 25 Jahre alt sein. In Österreich reicht schon das 21. Lebensjahr aus. Bei diesem Direkteinstieg entfällt die 2 jährige Beschränkung auf die Leistung.
Solltest du jedoch mit 24 bzw. in Österreich mit 20 den Motorradführerschein machen, wird auch erst nach den vollen 2 Jahren die Beschränkung aufgehoben!
Zur Ausbildung gehören hier 10 Theoriestunden á 90 min. und 12 Fahrstunden á 45 min..
Auch hier gibt es ab dem 19. Januar 2013 Änderungen durch die EU weite Führerscheinreform. Beim Stufenführerschein wurde die Begrenzung von 34 PS / 25 kW und max. 0,16 kW/kg Leistungsgewicht, auf 48 PS / 35 kW und max. 0,2 kW/kg Leistungsgewicht angehoben. Es gibt aber zu beachten, dass das gedrosselte Motorrad nicht von einem Motorrad mit mehr als der doppelten Motorleistung abgeleitet sein darf. D.h. die offene Leistung darf 70 kW nicht überschreiten!


Weiterbildung:
Ja, du hast richtig gelesen. Weiterbildung!
In Österreich ist es Pflicht, dass man innerhalb von 9 Monaten nach Führerscheinerwerb ein Fahrsicherheitstraining besucht. Ich persönlich kann es nur jedem Motorradfahrer ans Herz legen, ein solches Training zu absolvieren.
Besonders ein zweites Intensivtraining (2 Tage beim ÖAMTC oder ARBÖ) bringt die besten Lernmöglichkeiten.
Natürlich bringt das Training nur dann sehr viel, wenn man mit seinem eigenen Motorrad daran teil nimmt, denn die Leihmotorräder sind mit 125 cm³ und von der Größe her eher Kinderspielzeug. Mit der eigenen Maschine lernt man bei diesen Trainingsprogrammen, wie man sie sicher beherrscht.
Also melde dich am besten gleich zu solch einem Training an, wenn du es noch nicht gemacht hast!